Baby Kleidung – Das ist wirklich notwendig

Für den Nachwuchs darf es natürlich nur das Beste sein. Junge Eltern sind sich aber oft nicht darüber im Klaren, was für ihr Baby wirklich alles notwendig ist. In diesem Artikel wollen wir aus dem Grund einen genauen Blick auf die wichtigsten Kleidungsstücke für das Baby werfen. So steht dem ersten Grundstock schon bald nichts mehr im Wege.

Baby Kleidung – Das ist wirklich notwendig

Baby Kleidung – Das ist wirklich notwendig

Für den Nachwuchs darf es natürlich nur das Beste sein. Junge Eltern sind sich aber oft nicht darüber im Klaren, was für ihr Baby wirklich alles notwendig ist. In diesem Artikel wollen wir aus dem Grund einen genauen Blick auf die wichtigsten Kleidungsstücke für das Baby werfen. So steht dem ersten Grundstock schon bald nichts mehr im Wege.

Das Wachstum im Blick behalten

© AdobeStock

Auf den ersten Blick mag es verlockend sein, eine große Auswahl an unterschiedlichen Kleidungsstücken zu kaufen. Schließlich gibt es so viele verschiedene Designs, die dem Nachwuchs gutstehen würden. Doch es ist unglaublich, wie schnell Babys tatsächlich wachsen. Umso wichtiger ist es, nicht stapelweise Kleidung in der gleichen Größe zu kaufen. Diese wird schon nach kurzer Zeit nicht mehr passen.

Wer vorausschauend einkaufen möchte, der wählt lieber gleich eine Nummer größer. Damit bietet sich die Möglichkeit, die Nutzungsdauer der Kleidung deutlich zu verlängern. Viele Hersteller liefern inzwischen genauen Angaben, mit, welche deutlich machen, bis zu welchem exakten Alter das Kleidungsstück passen wird. Auch dies kann für junge Eltern ein wichtiger Punkt bei der Orientierung sein.

Der Strampler als Klassiker

© AdobeStock

Ein absoluter Klassiker für Babys ist natürlich der einbeinige Strampler. Dieser scheint einfach immer zu passen, ist aus hochwertigem Material und hält warm. Außerdem gibt es viele Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung. Wie wäre es zum Beispiel mal mit einem personalisierten Strampler? Wer den Strampler personalisieren möchte, der findet im Internet die passenden Angebote. Auf diese Weise bietet sich die Möglichkeit, ein absolutes Unikat zu schaffen, das in der Form nur einmal verfügbar ist. Zudem ist das Strampler Personalisieren in diesen Tagen schon für kleines Geld möglich.

So kann der Grundstock aussehen

© AdobeStock

Wie immer gibt es natürlich ein paar Faustregeln, was nun wirklich mit in die erste Ausstattung des Babys aufgenommen werden sollte. Wir wollen an dieser Stelle die wichtigsten Dinge auflisten, die im ersten Kleiderschrank auf keinen Fall fehlen dürfen. Die wichtigsten Bedürfnisse sind damit schon einmal abgedeckt:

  • 6 Bodys 
  • 6 Oberteile (T-Shirts und Pullis)
  • 2 Mützen (eine dickere und eine dünnere)
  • 5 Hosen oder Strampelanzüge
  • 3 Paar Babysocken
  • 3 Schlafanzüge (im Idealfall einteilig)
  • 1 Jacke
  • 1 Halstuch (mit Klettverschluss)
  • 1 Winteranzug aus Naturtextilien wie Schurwolle mit langen Beinen, damit es auch im Tragetuch bequem ist. 

Oft bietet sich in diesen Tagen auch die Möglichkeit, die Klamotten gleich in Sets zu kaufen. Dies wird sich nicht nur positiv auf den Preis, sondern lässt auch die Beschaffung deutlich einfacher werden.

Gebrauchte Stücke als Alternative

© AdobeStock

Neben der Auswahl der einzelnen Stücke stellt sich Eltern natürlich die Frage, wie die Kosten der Anschaffungen getragen werden können. Gerade der neue Kauf aller Teile bringt nicht zu vernachlässigende Kosten mit sich. Besonders die hohe Frequenz, in der die Kleidung gewechselt werden muss, kann zu einer Herausforderung werden. Wer für Entlastung sorgen möchte, findet auch auf den Basaren in der Region günstige Alternativen. Schließlich gibt es viele andere Elternpaare, welche die Kleider nur über einen Zeitraum von wenigen Monaten brauchen. Entsprechend gut ist in der Regel der Zustand.

Werbung (Amazon Affiliate Link)

Letzte Aktualisierung am 25.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API