Rund um Babypflege

Schreibaby

In der Kinderheilkunde kursiert die Definition, von Säuglingskoliken bzw. exzessivem Schreien zu sprechen, wenn ein Baby an mindestens drei Tagen der Woche mehr als drei Stunden oder längere Zeit ohne erkennbare Ursache schreit. Der Anteil von sogenannten Schreibabys wird heute auf 10 bis 30% geschätzt.Für betroffene Eltern ist diese Definition kaum von Bedeutung.

Weiterlesen »

Babys Haut

Nicht jedes Pickelchen oder Hautproblem ist gleich Neurodermitis. Viele Hauterscheinungen sind ganz normal und müssen nicht behandelt werden.

Weiterlesen »

Babys pucken

Gerade in den ersten 3 Lebensmonaten fühlen Babys sich unwohl, wenn sie zu viel Freiraum haben und sich selber nicht spüren können. Sie vermissen die Geborgenheit, Wärme und Enge aus Mamas Bauch. Viele Kinder lieben es deshalb wenn sie gepuckt werden, sie schlafen oft besser und weinen weniger.

Weiterlesen »

Babys richtig trösten

Wenn Babys weinen, sind Eltern oft unsicher und schnell überfordert.
Meist wird weinen als Hunger oder Blähungen gedeutet. Oft braucht das Baby jedoch nur etwas Ruhe. Eine Methode Babys zu beruhigen ist die sogenannte “Happy Baby” Methode nach Harvey Karp und das gestufte Trösten nach Brazelton.

Weiterlesen »