Die richtige Beleuchtung im Kinderzimmer

Während es bei der Ausstattung und Einrichtung des Zimmers für das Baby eher darum geht, den Eltern einen praktischen und leichten Umgang mit dem Baby zu ermöglichen (wickeln mit einer Hand, schnelles Erreichen der Anziehsachen), verändern sich die Ansprüche für ein Zimmer, wenn das Kind 2-3 Jahre alt ist. Auch die Beleuchtung wird dann ein Thema.

Eine Deckenlampe, die zum Mobiliar passt

Das wichtigste Kriterium bei der Deckenleuchte: Sie sollte schön und hübsch gestaltet sein. Da gibt es mittlerweile ja auch eine große Auswahl an Leuchten. Diese kann auf das restliche Mobiliar und die Gestaltung des Kinderzimmers abgestimmt sein. Häufig sind Kinder mit 3 Jahren auch schon alt genug, um selbst entscheiden zu können, was sie hübsch finden und was nicht. Vielleicht haben sie auch schon eine Lieblingsfigur aus einem Buch oder einem Film, die sie toll finden. Zum Beispiel hat smatch Möbel im Bereich “Wohnen” ein recht großes Sortiment. Die Deckenlampe sollte groß sein und möglichst das ganze Zimmer beleuchten, sodass auch eine ausreichende Helligkeit gewährleistet wird, wenn Ihr Kind auf dem Boden spielt.

Tischleuchten zum Malen

Sowie das Kind beginnt, an einem (Schreib-)Tisch zu sitzen und dort zu spielen oder zu malen, sollten Sie auch dort dafür sorgen, dass eine entsprechende Beleuchtung vorhanden ist. Auf diese Weise wird dem Kind ein Spielen ermöglicht, ohne dass es seine Augen stark anstrengen muss. Hierbei muss es sich ja nicht um eine standardisierte Büro-Schreibtischlampe handeln. Es gibt zum Beispiel viele süße Modelle aus Gummi, die auf dem Schreibtisch liegen und via Berührung bedient werden können.

Beleuchtung für die Nacht

Ganz besonders wichtig ist ein Nachtlicht. Viele kleinere Kinder fürchten sich, wenn sie nach der Zeit im Familienbett alleine im Dunkeln in ihrem Bett liegen müssen. Aus diesem Grund sollte sich unmittelbar neben dem Bett eine kleine Wandleuchte befinden, die nicht hitzeempfindlich ist, sodass sie zur Not auch die ganze Nacht an bleiben kann. Auch ein Steckdosenlicht kann hier für das notwendige Gefühl von Sicherheit sorgen.

Bild © David De Lossy/Photodisc/Thinkstock