Erstausstattung für den Nachwuchs: So gelingt ein entspannter Start mit dem Neuzugang

Die Geburt eines Babys ist ein gravierendes Ereignis im Leben der Eltern, danach verändert sich die bisher gewohnte Alltagsroutine komplett. In den letzten Wochen vor der Geburt laufen die Vorbereitungen für das Baby auf Hochtouren.

Damit ein entspannter Start mit dem Nachwuchs garantiert ist, sollte die Erstausstattung möglichst komplett sein. Allerdings sind sich speziell erstmalige Mütter oft nicht hundertprozentig sicher, welche Gegenstände wirklich erforderlich sind.

Beim Einkaufen ist stets zu bedenken, dass neugeborene Babys am Anfang nicht viel brauchen und dazu noch extrem schnell wachsen. Deshalb ist es oft besser, mit dem Einkaufen der Kleidung nach der Geburt zu warten, um zu sehen, welche Größe der Nachwuchs hat.

Bei der Auswahl ist auch der Zeitpunkt der Geburt entscheidend, da im Sommer andere Kleidungsstücke als im Winter benötigt werden.

Die Auswahl der richtigen Babykleidung

Mit der Ankunft des Neuzugangs dreht sich alles um das Stillen und Windeln wechseln. Die meiste Zeit muss das Baby mehrmals täglich umgezogen werden, schnell spuckt es Milch aus oder es geht etwas neben die Windel.

Deshalb ist es ratsam, die häufig genutzten Kleidungsstücke in mehreren Versionen zu kaufen. Babykleidung sollte bequem, hautfreundlich, praktisch und frei von schädlichen Inhaltsstoffen sein, da die Haut der Babys sehr sensibel ist.

Ideal ist unbehandelte und ungefärbte Baumwolle. In der Anfangszeit werden einige Hemdchen, Overalls, Jäckchen, Mullwindeln, Wickelbodys, Strampler, Schlafanzüge und Söckchen gebraucht. In den kalten Wintermonaten sind zusätzliche Kleidungsstücke erforderlich, da der Nachwuchs rasch auskühlt.

Dazu gehören Mützchen, Pullover, Leggings, dicke Jacke mit Kapuze, langärmelige T-Shirts, Strumpfhosen, Fäustlinge und Wollsöckchen. Da Babys enorm schnell wachsen, ist es sinnvoll, die benötigte Kleidung eine Nummer größer zu kaufen als benötigt. Zwar sieht das anfänglich etwas komisch aus, aber der Nachwuchs wächst bald hinein.

Notwendige Produkte für die Babypflege

Die empfindliche Babyhaut braucht Schutz und Pflege. Außerdem ist auch ein ausreichender Schutz vor starken Sonnenstrahlen und vor kalten Temperaturwerten wichtig.

Tagtäglich sind so einige Windeln zu wechseln, die stets griffbereit und in einer großer Menge vorhanden sein sollten. Oft werden Baby-Popos wund und sind auf eine reichhaltige Wundcreme angewiesen.

Darüber hinaus sind Babyöl, feuchte Tücher, Shampoo, Sonnencreme und eine milde Pflegecreme erforderlich, genauso wie eine spezielle Nagelschere, Fieberthermometer für Kinder und sanfte Haarbürste. Das Baden ist ein wichtiges Ritual, entweder in einer externen Badewanne für Babys oder in einer Wanneneinlage für die normale Badewanne.

In diesem Zusammenhang ist das Messen der Wassertemperatur mit einem Badethermometer obligatorisch. Mit einem soften Waschlappen wird der Nachwuchs sauber gemacht und dann in einem Badehandtuch mit Kapuze getrocknet. Während der kalten Jahreszeit spendet eine Wärmelampe im Bad wohlige Wärme, welche sich auch über der Wickelkommode verwenden lässt.

Möblierung und Transportmittel für den Nachwuchs

Für das Wechseln der Windeln und Anziehen der Kleidung ist eine Wickelkommode optimal, inklusive einer abwaschbaren Wickelauflage. Dieses Möbelstück sollte über komfortable, standfeste und sichere Eigenschaften verfügen.

Anfänglich schlafen Babys oft im Bett der Eltern, danach ist ein Babybett sinnvoll.

Für unterwegs sind eine Babyschale für das Auto, ein Kinderwagen mit Regen- und Sonnenschutz, Tragehilfe und eine Wickeltasche mit mobiler Wickelunterlage von großem Nutzen. Auf diese Weise kann die neue Familie ganz entspannt auf Achse sein.

Werbung

Ich wünsche dir und deinem Baby beste Gesundheit 💕