Feinzeichen des Babys verstehen

Schon mit dem ersten Blickkontakt gleich nach der Geburt beginnt Dein Baby mit Dir zu „sprechen“. Dass ein Baby weinen kann und später auch „plappern“ kann, weiß sicherlich jeder. Aber was kann ein Baby sonst noch „sagen“ und woran erkenne ich, ob mein Baby Hunger hat oder ob es müde ist?

Wenn es Kontakt aufnehmen will,
wendet es Dir das Gesicht zu, hält inne in seinen Bewegungen oder lächelt, schmatzt, gurgelt, gluckst und brabbelt. Dadurch erhalten die Eltern ein Zeichen, dass dies ein guter Zeitpunkt ist, um mit ihrem Baby zu sprechen, es zu halten, zu füttern oder mit ihm zu spielen.

Die Notrufnummer schreien
Wenn Dein Baby weint, hat es wahrscheinlich schon vorher einige Signale gesendet, die Dir sagen können, dass es müde ist, Hunger hat oder es sich unwohl fühlt. Es kann helfen, sofort auf Babys Signale zu reagieren, wenn es erst weint, dauert es meist länger bis es sich beruhigt.

Wenn es den Kontakt abbrechen möchte,
weil die Konzentration, die Energie oder das Interesse nachlassen, macht es vielleicht einfach die Augen zu; eventuell dreht es den Kopf oder den ganzen Körper zur Seite. Manche Babys lösen auch nur den Blickkontakt, runzeln die Stirn oder bekommen einen matten Gesichtsausdruck. Dein Baby braucht eine Pause, um seine Eindrücke und Erfahrungen zu verarbeiten, um neue Kräfte zu sammeln. Auch eine schnelle Atmung, Gähnen, Schmollen und Hand vor den Mund halten sind Zeichen, die signalisieren, dass das Baby den intensiven Kontakt nicht mehr aufrecht halten kann.

  • http://www.dreamstime.com/royalty-free-stock-photography-baby-sucking-her-thumb-image3431867
    Dein Baby saugt an seinen Händchen um sich selber Wohlbehagen zu verschaffen und um sich zu beruhigen. Wenn es längere Zeit an den Händchen saugt und dabei schmatzt, hat es wahrscheinlich Hunger.
  • Feinzeichen_02
    Dein Baby reibt sich die Augen. Es zeigt Dir, dass es müde ist und schlafen möchte.
  • Feinzeichen_03
    Dein Baby nimmt die Hände zusammen und versucht sich selber zu beruhigen. Es zeigt Dir, das gerade etwas spannend aber auch anstrengend ist. Es braucht eine kurze Pause, bevor Du weiter mit ihm sprichst oder spielst.
  • Feinzeichen_06
    Dein Baby macht Fäustchen und schneidet eine Grimase. Auch hier versucht es sich selber zu beruhigen und braucht einen Moment, bis es wieder etwas aufnehmen kann.
  • Feinzeichen_07
    Ein starrer Blick und kaum Bewegung sind ein Zeichen von Abwendung. Das Baby hat schon einiges Verarbeitet und braucht Ruhe.
  • Feinzeichen_04
    Dein Baby rudert mit dem Armen und zeigt Dir, dass es Nähe braucht um sich selber besser zu spüren. Du kannst Dein Baby streicheln, im Arm wiegen oder in eine Decke wickeln.
  • Feinzeichen_05
    Dein Baby wendet den Kopf weg und sagt Dir, dass es jetzt nichts mehr aufnehmen kann. Versuche nicht es weiter zum Spiel zu animieren, sondern gönne ihm eine Pause.

Letzte Aktualisierung am 24.10.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API