Hand Mund Fuß Krankheit bei Babys

Die Hand-Mund-Fußkrankheit ist eine ansteckende Viruserkrankung bei der (du ahnst es schon) hauptsächlich die Hände, Füße und der Mund des Babys betroffen sind. Die hoch ansteckenden, roten Flecken und Bläschen finden sich hauptsächlich an den Hand­innenflächen, den Fußsohlen sowie am und im Mund.


Zuerst Fieber, Halsschmerzen und wenig Appetit
Schon einige Tage bevor die Pusteln zusehen sind merkst du, dass es deinem Kind nicht gut geht. Es hat leichtes Fieber und wenig Interesse an Beikost/Essen. Wenn du Kontakt zu einem Kind mit H-M-F hattest, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass auch dein Baby in den nächsten Tagen die typischen Pusteln und Flecken bekommen wird.


Schmerzhafte Aphten im Mund | zurück zur Milchnahrung
Die Bläschen im Mund sind für dein Baby wahrscheinlich das größte Problem und Nahrung aufzunehmen fällt schwer. Wenn Beikost abgelehnt wird, kannst du das mit Muttermilch/Anfangsmilch kompensieren und nach Bedarf Stillen bzw. Flasche geben.


Schmerzlinderung im Mund
Schmerzlindernde Gels die du vielleicht schon vom Zahnen kennst, sind oft die letzte Rettung und können kurz vor dem Essen aufgetragen werden.

Sale
Dynexan Mundgel 10 g
7 Bewertungen
Dynexan Mundgel 10 g
  • Menge: 10g
  • Apothekenpflichtig

Salbeitee
Salbeitee ist der Klassiker bei Infektionen im Mund. Dein Baby soll den Tee nicht trinken. Er eignet sich jedoch prima zum tupfen der Aphten. Auch kannst du einen Waschlappen mit Salbeitee tränken an dem dein Baby lutschen darf. Den Waschlappen bitte vorher in einem kleinen Kessel auskochen, damit alle Waschmittelreste entfernt werden. 


Pusteln und Bläschen an Hand und Fuß
Genau wie bei Windpocken sind diese Bläschen teilweise mit Flüssigkeit gefüllt und können jucken. Hier empfiehlt sich Kamille oder Salbei als Bad oder Tinktur zum auftupfen. Dazu bereites du einfach „starken“ Tee aus Kamillentee oder Salbeitee zu und gibst ihn ins Badewasser oder tupfst die betroffenen Stellen damit ab.


Fieber senken
Die meisten Kinder haben nur 1-3 Tage mit Fieber zu kämpfen. Ob du das Fieber senken musst, hängt ganz von der Situation ab. Du kannst auf klassische Fieberzäpfchen (nach Anweisung des Arztes) oder homöopathische Zäpfchen wie Viburcol® N – Heel zurückgreifen.


Schüßler-Salze
Ferrum Phosphoricum D12 ein Klassiker bei H-M-F und sorgt für eine raschere Abheilung der Bläschen. 3-mal täglich 5 Globuli unterstützen die Abwehrkräfte und lindern zusätzlich Symptome wie Fieber und Schmerzen.


Ansteckung vermeiden?
Du kannst dein Baby kaum vor Ansteckung schützen, da die Krankheit auch schon übertragen werden kann bevor Eltern überhaupt wissen, dass ihr Kind krank werden wird. Die Inkubationszeit (also die Zeit von der Ansteckung bis zu den ersten Symptomen) beträgt zwischen drei und zehn Tagen.

  • Lucia Cremer

    Lucia Cremer

    Homöopathie und Schüßler Salze
    Kinderkrankenschwester
    Eltern-Kind-Kursleiterin
    Cranio-Sacral-Therapie
    FenKid© Referentin
    Autorin

Letzte Aktualisierung am 24.10.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API