Ist Händedesinfektion sinnvoll?

In der Elternschule haben wir seit einiger Zeit vor unserem Kursraum einen Händedesinfektionsspender. Dies wirft häufig die Frage auf,  ob Desinfektionsmittel in einem Haushalt mit Babys sinnvoll sind oder ob diese nicht sogar Allergien auslösen können.

Muss die Umgebung eines Babys steril sein?
NEIN!
Muss sie nicht und sollte sie nicht. Das Immunsystem braucht Keime um zu „üben“ um im Ernstfall gerüstet zu sein. Es reicht vollkommen aus, mit einem milden Allzweckreiniger zu putzen. Selbst heimische Toilette muss nicht desinfiziert werden. Essigreiniger ist das Mittel der Wahl im Bad und reicht vollkommen aus. Auch eine Desinfektion der Wäsche ist nicht nur Überflüssig sondern kann zu Hautausschlägen führen. Wäsche die auf 60°C mit „normalen“ Waschpulver gewaschen wurde ist ausreichend keimfrei. Für Wäsche die nur auf 40°C Waschbar ist kann dem letzten Spülgang 30ml Essig-Essenz zugegeben werden. Dieser desinfiziert nicht nur die Wäsche, sondern hält auch die Waschmaschine sauber.

Ist Händedesinfektion sinnvoll?
JA!
(natürlich nur die Hände der Erwachsenen, nicht des Babys).
Die Hände sind eine sehr häufige Quelle, wenn es um die Übertragung von Viren und Bakterien geht. Die Wahrscheinlichkeit, sich eine „Grippe“ oder Erkältung einzufangen sinkt rapide, wenn man sich regelmäßig die Hände desinfiziert. Insbesondere nach dem Einkaufen und dem Besuch öffentlicher Einrichtungen wie Behörde, Arztpraxis, Krankenhaus, Bahnhof, Supermarkt, Schwimmbad, Spielplatz etc. Das Geld für eine Händedesinfektionsmittel ist gut investiert und hilft dabei, dass Ihr Kind während der üblichen Erkältungszeiten nicht von einem Infekt zum nächsten kommt. Auch Erzieherinnen und Tagesmütter wird die Händedesinfektion dringend geraten.   

Letzte Aktualisierung am 11.03.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API