Kombikinderwagen – Tipps zum Kauf des Allrounders

Im Gegensatz zu einfachen Liege-Kinderwagen bieten Kombikinderwagen den Vorteil, dass sie aufgrund ihrer Flexibilität langfristig nutzbar sind. Sie dienen nicht nur als Kinderwagen, sondern auch als alltagstauglicher Buggy. Eine integrierte Autoschale, die mit wenigen Handgriffen im Pkw platziert ist, rundet die Einsatzmöglichkeiten ab. In diesem Beitrag finden Sie wertvolle Tipps zum Kauf des Allrounders.

Individuelle Bedarfsermittlung
Bevor es ans direkte Vergleichen von Kinderwägen geht, sollte der individuelle Bedarf ermittelt werden. Denn so verschieden Familien mit ihren Ansprüchen sind, so unterschiedlich sind auch die Anforderungen an den Kinderwagen. Hilfreich bei der Entscheidung sind Umgebung und Untergründe. Wer beispielsweise in der Stadt wohnt und hauptsächlich dort mit dem Kind unterwegs sein wird, benötigt keinen Kinderwagen, der fürs grobe Gelände ausgelegt ist. Dagegen benötigen Familien auf dem Land mit weniger komfortablen Straßen und Wegen robustere Modelle mit stabiler Bereifung und strapazierfähigen Materialien. Werden Kinderwägen häufig ins Auto verladen oder spielen öffentliche Verkehrsmittel eine Rolle, ist vermehrt auf das Gewicht zu achten. Der Kinderwagen sollte dann möglichst leicht und flexibel sein. Zusammengeklappt ist auf ein möglichst geringes Volumen zu achten, um im Auto Platz zu sparen. Generell sind Modelle lohnenswert, die ausreichend Platz für Wickeltaschen und ähnliches bieten. Alles sollte gut verstaut sein, um sich den Alltag zu erleichtern. Steht der Bedarf fest, geht es ans Vergleichen. Schließlich sind die Preisunterschiede zwischen Herstellern, Onlineshops und stationären Händlern teilweise enorm. Besonders groß ist das Sparpotenzial im Internet.

Wichtig für Ihr Baby
Studien haben gezeigt, dass es wichtig ist, dass Babys die im Kinderwagen liegen, Blickkontakt zu einer Bezugsperson haben können. Ich rate deshalb DRINGEND dazu einen entsprechenden Kinderwagen zu wählen. In diesem Film wird klar warum.


Material und Konstruktion
Im Bereich Material und Konstruktion sollten Eltern auf Qualität und Verarbeitung achten. Stabile Kunststoffe, kindgerechte Textilien und eine ordnungsgemäße Bauweise sind elementar. Der gesamte Kinderwagen muss so konstruiert sein, dass er im Alltag sämtliche Unternehmungen komfortabel unterstützt und als angenehme Erleichterung dient. Beim Material sind wetterfeste Stoffe empfehlenswert. Denn gerade mit Kleinkind wird dazu geraten bei Wind und Wetter ins Freie zu gehen, damit sich das Immunsystem der Kleinsten gesund entwickelt. Der Kinderwagen sollte dieses Vorhaben fördern. Wind- und wasserdichte Textilien sind ein Muss. Auch ein Sonnenschutz sollte integriert sein. Idealerweise besteht der textile Teil aus UV-beständigem Material und hält die gefährlichen UV-Strahlen fern.

baby-carriage-233261_640Schwenkbare Vorderräder sind ein wichtiger Faktor bei der Konstruktion. Diese ermöglichen wendige Manöver und vereinfachen den Umgang mit dem Kinderwagen. Während in städtischen Gebieten gefederte Räder angenehm sind, um holperfrei über Kopfsteinpflaster zu gelangen, sind großzügige Vollgummiräder für Feldwege in ländlichen Gegenden vorteilhaft. Eine Kombination aus beiden sorgt für maximale Flexibilität.

Funktionelle Eigenschaften von Kombikinderwägen
Ein entscheidendes Kriterium ist eine herausnehmbare Babyschale, die sich mit wenigen Handgriffen in den Pkw integrieren lässt. Denn Autofahren gehört heute zu den selbstverständlichsten Dingen. Wer zu einem entsprechenden Kombikinderwagen greift, spart sich die zusätzliche Anschaffung von teilweise sehr teuren Babyschalen. Hierbei ist allerdings wichtig, dass sich das flexible Element möglichst schnell und unkompliziert entfernen lässt. Sind dafür dutzende Einstellungen und Handgriffe nötig, macht die ganze Konstruktion wenig Sinn. Moderne Ausführungen arbeiten mit innovativem Click-System. woman-450187_640Auch das Zusammenklappen des gesamten Kinderwagens sollte einfach vonstatten gehen, damit das Zubehör platzsparend und zügig verstaut werden kann. Integrierte Tragetaschen, Fächer und Stauraum sind unverzichtbar.

Um sich einen schnellen Überblick über die wesentlichen Features zu machen, die ein Kombikinderwagen mitbringen sollte, hier eine Liste:

  • Schwenkbarer und höhenverstellbarerer Griff
  • Schwenkbare Vorderräder für wendige Manöver und einfaches Handling
  • Integrierte Taschen und Fächer für Stauraum
  • Wetterfeste Materialien
  • Entsprechende Bereifung
  • Praktisches Flexibilitätssystem (Babyschale, Buggyfunktion)
  • Gewicht
  • Bremsen
  • Volumen

Sicherheit geht vor
Auch beim Kinderwagen spielt die Sicherheit eine entscheidende Rolle. Mit Zertifikaten können Eltern sicher gehen, dass ein Modell den gängigen Vorschriften entspricht und beispielsweise über ausreichende Bremsvorrichtungen verfügt. Metallstreben, Verschraubungen und sonstige Konstruktionselemente müssen sicher miteinander verbunden sein. Keinesfalls fehlen dürfen die Zertifikate einer autorisierten TÜV-Gesellschaft sowie das GS Zeichen für geprüfte Sicherheit. Beim TÜV-Rheinland heißt es auf der offiziellen Webpräsenz für Hersteller: „Ob Buggy, Jogger, Sportwagen oder Kombikinderwagen – wir führen die Prüfung und Zertifizierung Ihrer Produkte gemäß der europäischen Sicherheitsnorm EN 1888 für Sie durch. Die Norm regelt europaweit einheitlich die sicherheitstechnischen Anforderungen und Prüfverfahren für Kinderwagen.“ Kriterien zur Verleihung des GS-Zeichens werden auf der Internetseite des Prüf- und Zertifizierungssystems der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung erläutert. Beide Gütesiegel bestätigen die Sicherheit und reichen als Kaufkriterium in dieser Hinsicht aus. Zusätzliche Auszeichnungen dienen meist ausschließlich der Verkaufsförderung.

Letzte Aktualisierung am 1.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API