Probiotik, probiotisch

Viele Säuglingsnahrungen sind mit sehr verwirrenden Abkürzungen gekennzeichnet. Eltern wissen oft nicht was hinter diesen Abkürzungen steht und ob Ihr Baby dies benötigt.

PLUS, Probiotik, probiotisch BL oder bifidus b

  • Probiotische Milchnahrungen enthalten Bifidusbakterien oder Lactobazillen (nur bei Hipp PLUS), die angeblich für die Darmgesundheit wichtig sind. Bei gestillten Säuglingen entwickelt sich die Darmflora mit Bifidusbakterien ganz von alleine. Denn Muttermilch enthält Stoffe, die das Wachstum dieser “gesunden Bakterien” fördern. Daher erkranken gestillte Säuglinge weniger an Darminfektionen. Ob Probiotische Milchnahrungen tatsächlich die Darmgesundheit unterstützt ist derzeit nicht bewiesen. Auch gibt es einige Babys die gerade diese Nahrung nicht vertragen und mit Blähungen reagieren.
    Die deutsche Gesellschaft für Kinder und Jugendärzte e.V. empfiehlt:
    Ist Muttermilch nicht oder nicht ausreichend verfügbar, sollen herzkranke Säuglinge, Säuglinge mit geschwächtem Immunsystem und Frühgeborene nicht mit einer probiotisch angereicherten Säuglingsnahrung ernährt werden.
  • GOS / FOS
    Sind prebiotische Ballaststoffe. Diese unverdaulichen Ballststoffe, sollen der Darmflora als Grundlage für eine gute Entwicklung dienen.  Bei Kinder die zu Verstopfung neigen, kann diese Nahrung hilfreich sein. GOS/FOS wurde von Milupa patentiert und ist nur in Aptamil und Milumil enthalten.
  • LCP  und LC-PUFA
    LCP und LC-PUFA sind langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die aus tierischen Ölen wie Eiöl und Fischöl gewonnen werden.
  • OPTI-PRO
    Speizielle patentierte Aminosäuren, die es ermöglichen den Eiweißgehalt der Säuglingsnahrung  zu reduzieren und der Muttermilch anzupassen. Nur in Beba enthalten.
  • HA
    Hypoallergene Nahrung ist mit HA gekennzeichnet und wird nur noch für Familien empfohlen wo mind. 1 Elternteil an Heuschnupfen erkrankt ist. Bei allen anderen Allergien konnte kein Vorteil bewiesen werden. In einem Spezialverfahren wird das Eiweiß in kleine Bausteine aufgespalten und damit allergenarm gemacht.  Bei den H.A. Nahrungen gibt es eine Unterteilung in H.A. Anfangsnahrung pre, H.A. Anfangsnahrung 1 und in H.A.  Folgemilch 2 und 3. Hier gilt die gleiche Empfehlungen wie bei „normaler Säuglingsnahrung“, so lange wie möglich Pre-Nahrung zu verwenden.

Mehr zu Säuglingsnahrungen hier