PULSATILLA

Erste Hilfe bei Schüttelfrost und Frieren

Kuhschellen

Anwendung

  • Häufige Harnwegsinfekte
    Meist weinerliche, launische Kinder, neigen zu kalten Füßen und erkranken leicht durch Nässe und Kälte. Plötzlicher schmerzhafter Harndrang, ständig wechselnde Symptomatik.
  • Schnupfen
    bei mildem, wechselhaft wässrigem oder gelblichem Nasensekret, Besserung in der frischen Luft.
  • Fieber
    Bei mäßigem Fieber. Das Kind hat wenig Durst, es friert und sondert klares Sekret aus Nase und Mund.
  • Husten
    Im Liegen hustet Ihr Kind mehr, bei Wärme wird es schlimmer, frische Luft hilft. Abends oft nur Reizhusten.
  • Augen
    brennende Augen, viel Sekretabsonderung (dick und gelblich), rote, geschwollene Lider, vermehrtes Augenreiben, die Augen sind nach dem Schlafen verklebt.

Das Mittel der „Ängste“

Das Mittel der „Ängste“
Pulsatilla wirkt besonders gut bei Menschen die sehr sanftmütig, empfindsam und etwas schüchternen sind. Im Babyalter sind sie sehr anhänglich und wollen nicht alleine sein.

Wenig Selbstvertrauen, Heimweh und Trennungsangst
Bei wenig entwickeltes Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl. Meist blassen, oft frierende Kinder, die weinerlich und zurückhaltend sind.

Es kann zum Beispiel bei der Eingewöhnung in KiTa unterstützend wirken. Die Dosierung wäre 1 mal täglich morgens 5 Globuli PULSATILLA D12 für ~6 Wochen.

Schlafen

Spätes, schwieriges Einschlafen, langes Ausschlafen morgens. Pulsatilla-Kinder sind anhänglich-ängstlich und gefühlvoll, daher Trennungsängste beim Zubettgehen, Bedürfnis nach Geborgenheit in der Nacht, Kinder sprechen oder weinen im Schlaf.

Dosierung

Dosierung:
1- bis 5-mal täglich je 3-5 Globuli PULSATILLA D12


Dauer der Gabe: Bis zur Besserung der Symptome

Besserung nach 15 – 45 Minuten

Broschüre

Homoeopathie_Cover_2016_FotorDie Broschüre „Homöopathie“ kostenlos online lesen oder als gedruckte Broschüre portofrei und auf Rechnung für 3,50€ bestellen. 

Mehr