Wie wird Babybrei länger haltbar gemacht?

Auch wenn uns die Lebensmittelindustrie weismachen will, dass abgepackte Babynahrung aus dem Supermarkt gesund für unsere Kinder sei, werden wir eines Besseren belehrt: Fakt ist, dass die als kindgerecht gekennzeichneten Nahrungsmittel wie Kekse, Trinkmahlzeiten, Babybrei und Säuglingstee in den meisten Fällen zu viel Zucker enthalten und unsere Kleinen regelrecht mästen.

Selber kochen ist ganz einfach
Deshalb ist es für unsere Kinder immer noch am besten, wenn wir ihren Brei einfach selber herstellen. Dafür benötigt man lediglich eine gesunde Auswahl an frischen Obst- und Gemüsesorten aus biologischem Anbau (damit sie keine Pestizide und Schadstoffe enthalten) sowie einen Hochleistungsmixer oder einen klassischen Pürierstab. Wie man mit nur wenigen Zutaten einen leckeren Babybrei zubereiten kann, könnt ihr hier nachlesen. Stellt sich am Ende nur noch die Frage, wie man das Ergebnis länger haltbar machen kann. Schließlich sind frische Lebensmittel schneller verderblich und können somit nicht sehr lange aufbewahrt werden. Auch hierfür gibt es verschiedene Lösungen, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

4 Möglichkeiten, um die Haltbarkeit zu erhöhen

  1. Möglichkeit: Generell sollte man den fertigen Babybrei immer im Kühlschrank aufbewahren – in dem Fall muss er jedoch je nach Rezept nach 1-3 Tagen verzehrt werden. Danach steigt die Gefahr, dass sich Keime in dem Essen schnell ausbreiten bzw. vermehren.
  2. Möglichkeit: Fein pürierter Babybrei, zum Beispiel aus Karotten, kann man in speziellen Eiswürfelformen aus Silikon einfrieren – so muss man nicht die gesamte Masse auftauen, sondern kann die Dosis schön portionieren. Allerdings besteht hier die Gefahr eines Gefrierbrandes.
  3. Möglichkeit: Um sicherzugehen, dass der eingefrorene Brei mindestens zwei Monate haltbar gemacht wird, kann er in abgekochten Einmachgläsern eingefroren werden. Nach dem Auftauen sollte der Brei aufgekocht werden, um mögliche Keime im Vorfeld abzutöten.
  4. Möglichkeit: Noch länger haltbar wird der Babybrei, wenn man ihn vakuumverpackt in der Tiefkühltruhe lagert. Mit einer speziellen Vakuumglocke kann man in Einmachgläsern ein Vakuum erzeugen, alternativ dazu gibt es auch spezielle Vakuumierer von Neckermann.

Bild: © istock.com/Watcha

Letzte Aktualisierung am 11.03.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API