Wind und Wettercreme

Um die Haut des Babys bei Kälte vor dem Austrocknen und Hautrötungen zu schützen ist es ab etwa 3°C und Kälter empfehlenswert eine Wind-und-Wetter-Creme zu verwenden. Diese sollte etwa 10 Minuten bevor Sie das Haus verlassen möchten aufgetragen werden.

Idealerweise enthält eine Wind-und-Wetter-Creme KEIN Wasser, da dieses bei Kälte die Haut zusätzlich austrocknen kann und quasi an den Wangen “gefriert”.

Es ist jedoch gar nicht so leicht eine wasserfreie Wind-und-Wetter-Creme zu finden, da die Testergebnisse von Öko Test gezeigt haben, dass nur wenige Produkte tatsächlich wasserfrei sind und viele Produkte zudem Duftstoffe, Parfüm oder anderen fragliche Inhaltsstoffe enthalten. Am einfachsten ist es die Wind-und-Wetter-Creme selber herzustellen oder in der Apotheke mischen zu lassen.

Rezept Wind und Wettercreme zum selber anrühren

  • 71jgKD9in7L._SL1400_30 g Kakaobutter  (auch im DM-Markt erhältlich)
  • 20 ml bio Olivenöl

Die Kakaobutter und das Olivenöl mit den Händen miteinander vermischen. Die Hände sollten dabei warm sein, damit die Kakaobutter sich mit dem Öl verbinden kann. Alternativ kann man die Kakaobutter zusammen mit dem Öl im Wasserbad erwärmen bis die Butter flüssig ist und dann abkühlen lassen. Anschließend in einem Tiegel aufbewahren und kühl lagern. 

Im Vergleich zu Varianten mit Bienenwachs und Wollfett ist diese Creme besonders gut bei Babys mit sehr empfindlicher Haut geeignet. Allerdings hält die schützende Wirkung nur etwa 75 Minuten an, so dass eventuelle Unterwegs noch mal nach gecremt werden sollte.

Wind und Wettercreme zum mischen lassen in der Apotheke.

Rezept Wind und Wettercreme

  • 4 g Bienenwachs
  • 4 g wasserfreies gereinigtes Wollfett (Adeps Lanae anhydricus)
  • 5 g Glycerin
  • 30 ml Mandelöl
  • 10 ml Weizenkeimöl

Bitte kühl lagern!

In Eschweiler bekommt Ihr die Creme fertig gemischt in der Grabenapotheke