Wohngesundes Kinderzimmer

Wohngesundes Kinderzimmer                    

Chemie im Kinderzimmer ist eines der ersten Bücher, das ich in der Schwangerschaft meines ersten Kindes gelesen habe. Ich arbeitete zu dieser Zeit in einem „Kinderladen“ einer Elterninitiative, die eine Kindertagesstätte nach ihren Vorstellungen gegründet hat.

Schon damals wurde in dieser Einrichtung sehr viel Wert auf eine schadstofffreie Umgebung und vollwertige Ernährung gelegt. Viele der Gründer-Eltern stammten aus dem Wohnprojekt „Haus-Heyden-Hof“ und „Alte Windkunst“ in Herzogenrath, die Vorreiter für gesundes Wohnen sind.

Rückblickend gesehen bin ich froh, dass ich durch diese Arbeit beim Einrichten des Kinderzimmers einiges beachten konnte und frühzeitig Zugang zu wichtigen Informationen hatte.

Wenn ich mich jedoch in den sozialen Medien umsehe und lese nach welchen Kriterien Kinderzimmer gestaltet werden, habe ich oft das Gefühl, dass es zum Thema Schadstoffe in der häuslichen Umgebung immer noch viel Aufklärungsbedarf gibt.

Atemwegserkrankungen und Neurodermitis                      

Viele Babys und Kleinkinder leiden an Hautauschlägen und Atemwegserkrankungen und oft übersehen Eltern den Zusammenhang zwischen Neurodermitis und Schadstoffe der Wohnumgebung. Baubiologen können an dieser Stelle Aufklärung betreiben.  Der Baubiologe Stephan Streil gibt zum Beispiel in einem Experteninterview über wohngesunde Kinderzimmer Tipps zur Vermeidung von Schadstoffen und zur Reduzierung von Elektrosmog. Auch den Aspekt von Atemwegserkrankungen durch Schimmel berücksichtigt der Experte:              

„Kinder, die in schimmelpilzbelasteten Räumen aufwachsen, haben ein deutlich höheres Risiko für Atemwegserkrankungen und Allergien. Bei einem Drittel der allergischen Erkrankungen sind Schimmelpilze beteiligt.    “

Ich denke, dass die Vermeidung von Schadstoffen ein wichtiges Thema ist und möchte mit diesem Artikel Eltern sensibilisieren, den Schwerpunkt bei der Kinderzimmergestaltung auf wenige ausgesuchte Dinge zu legen und in der Wohnumgebung der Kleinen Schimmel zu vermeiden.        

Gesundes Wohnklima schaffen       

Beim Kauf der Kinderzimmeraustattung empfiehlt es sich auf Siegel mit dem Hinweis „Schadstoffarm“ zu achten und wohngesunde Produkte zu bevorzugen.

Matratze, Teppiche, Tapeten, Möbel etc. schon früh in der Schwangerschaft kaufen, damit möglichst viele Schadstoffe ausdünsten können. Besonders schnell können Schadstoffe aus Möbel, Matratze und Teppich ausdünsten, wenn Sie diese ausgepackt in die Nähe der Heizung legen, den Raum für 1-2 Stunden so warm wie möglich aufheizen (Schwangere sollten in dieser Zeit nicht im Raum bleiben) und nach dem Ausschalten der Heizung den Raum für 6-12 Stunden gut durchlüften. Damit möglichst viele Schadstoffe ausdünsten können, wiederholen Sie diese Prozedur ruhig einige Mal.

Genauso wichtig wie die Vermeidung von Schadstoffen ist es, Schimmelbildung zu vermeiden. Der wichtigste Faktor dabei ist, regelmäßig und vor allem vor dem Zubettgehen und nach dem Aufstehen zu lüften. Besonders effektiv ist Stoß-/Querlüftung, indem alle Fenster geöffnet werden und die Wohnung so kräftig quer durchgelüftet wird. Im Winter reichen wenige Minuten.

Wer hier schreibt

Hallo ich bin die Lucia und seit vielen Jahren als Kinderkrankenschwester in einer Elternschule tätig. Ich leite Kurse wie zum Beispiel Babymassagen, Spielgruppen, ein Still-Café, Kurse rund um Babyernährung und „Kochen für Babys“.

Broschüre

Homoeopathie_Cover_2016_FotorDie Broschüre „Homöopathie“ kostenlos online lesen oder als gedruckte Broschüre portofrei und auf Rechnung für 3,50€ bestellen. 

Wenn du Fragen hast, dann scheue dich nicht mir zu schreiben! Du erreichst mich im Forum von 9monate.de, für dich ist das vollkommen kostenfrei ❤