Zahngel für Babys?

(C) Fotolia
(C) Fotolia

Wenn Babys Zähnchen bekommen, sind Eltern oft ratlos und suchen nach geeigneten „Zahnungshilfen“.

Alle Babys bekommen Zähne und sicherlich ist Zahnen keine Krankheit. Viele Kinder sind dennoch sehr empfindlich, wenn sie zahnen. Sie zeigen Anzeichen wie zum Beispiel vermehrten Speichelfluss, einen wunden Po und Unruhe. Sie möchten auf allem herumbeißen und quengeln, haben rote Wangen bis hin zu erhöhter Temperatur. Einige Babys lehnen plötzlich den Löffel ab, weil dieser als unangenehm empfunden wird. Für die Eltern ist es nicht immer leicht, mit dieser Situation umzugehen. Sie stellen sich viele Fragen, insbesondere die Frage „Was hältst du eigentlich von Zahnungsgel?“. Das ist nicht ganz so einfach zu beantworten und bedarf einiger Erklärungen.

Das „Einschießen“ der Zähne
Von den ersten Anzeichen bis hin zum Durchbruch der Zähne können oft viele Wochen vergehen. Beim Einschießen der Zähne kann den Babys ein Beißring helfen. Auch homöopathische Globuli wie zum Beispiel Osanit und Veilchenwurzel können ihnen diese Phase erleichtern.

Ein Zähnchen „bricht durch“
In diesem letzten Stadium des Zahnens kommt es sehr oft vor, dass das Zahnfleisch stark gerötet bis bläulich und geschwollen ist. Viele Babys lehnen die Nahrung ab und leiden unter starken Schmerzen. In dieser Phase ist ein Zahnungsgel aus meiner Sicht durchaus eine Option. Dazu etwa 5 Minuten vor dem Füttern eine kleine Menge Zahnungsgel (Erbsengröße) mit dem Finger auf das Zahnfleisch aufgetragen und nach kurzer Einwirkzeit (5 Minuten) die Nahrung anbieten.

Wie lange kann man ein Zahnungsgel anwenden?
Natürlich muss man sich hier an die Angaben der Hersteller halten. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass meist drei Tage ausreichen, um diese schwierige Phase zu überstehen und zumindest so viel Linderung zu erzielen, dass das Baby wieder etwas essen und trinken kann.

Sind Zahnungsgels schädlich?
Die meisten Zahnungsgels enthalten ein lokales Betäubungsmittel (Lidocainhydrochlorid) und oft auch Zucker. Das klingt also erst einmal nicht besonders empfehlenswert. Allerdings ist dieses Betäubungsmittel so harmlos, dass Zahnungsgels frei verkäuflich und auch für kleine Kinder zugelassen sind. Ich habe noch nie ein Baby gesehen, dass es nicht gut vertragen hat. Bezüglich des Zuckers machen sich manche Eltern Sorgen wegen Milchzahnkaries. Daher ist es erfreulich, dass es das Zahungsgel Dynexan Mundgel auch ohne Zucker gibt. Bei einer Umfrage in meinen Kursen zeigte sich, dass das Gel trotzdem ohne Protest der Kinder aufgetragen werden konnte und sie den Geschmack des Zahnungsgels auch ohne Zucker nicht als unangenehm empfinden.

Hand-Mund-Fuß-Krankheit
Die H-M-F-Krankheit ist eine Viruserkrankung, die vor allem bei Kindern zwischen zehn Monaten und drei Jahren vorkommt. Im Mund entstehen dabei sehr schmerzhafte Aphten. Eine Aphte ist eine Schädigung der Mundhöhle, die als milchiges Gebilde am Zahnfleisch, an der Innenseite der Lippen, am Gaumen, an der Zunge oder an den Mandeln auftreten kann. Die Stelle ist von einem roten und entzündlichen Randsaum umgeben und sehr schmerzhaft. Bei der H-M-F-Krakheit kommt man aus meiner Erfahrung um ein schmerzstillendes Mundgel nicht herum, denn es ist oft die einzige Möglichkeit, die Schmerzen zumindest kurzfristig so weit zu lindern, dass das Kind etwas essen oder trinken kann. Auch hier habe ich mit Dynexan gute Erfahrungen gemacht.

Wie lange hält die schmerzstillende Wirkung vor?
Um dieser Frage genauer nachzugehen, habe ich in den letzten Monaten in meinen Eltern-Kind-Kursen viele Eltern nach ihren Erfahrungen gefragt. Aufgrund dessen kann ich sagen, dass die meisten Eltern die schmerzstillende Wirkung auf etwa eine Stunde einschätzen. Fast alle Eltern berichteten mir, dass kurz nach dem Auftragen ihr Baby sehr viel ruhiger war und angebotene Nahrung meist angenommen wurde.

Fazit
Mundgel sollte auf Grund der Inhaltsstoffe sehr sorgsam und nicht regelmäßig angewendet werden. In einigen Fällen, insbesondere bei einer Nahrungsverweigerung durch „Schäden“ der Mundschleimhaut, ist ein gutes Mundgel eine gute Option und sollte in der Hausapotheke nicht fehlen.

Wenn du Fragen hast, dann scheue dich nicht mir zu schreiben! Du erreichst mich im Forum von 9monate.de, für dich ist das vollkommen kostenfrei ❤

Letzte Aktualisierung am 11.03.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API